nackige moto gp fahrer

nackige moto gp fahrer

naked biker, die gibt es. wahrscheinlich sucht einer von ihnen gerade im anzeigenteil einer motorradzeitung nach einer netten sozia, die ihn bei seinen ausfahrten begleitet. ob es diese sozia gibt, ist schon eher zweifelhaft, aber immerhin noch möglich, es gibt ja allerhand vorlieben. nackt, ohne lederkombi fahrende moto gp fahrer aber gibt es definitiv nicht, das kann ich behaupten nach all den jahren, in denen ich die rennen verfolge.

warum ich dann davon fasele ?

wegen dirk debus.

neulich in assen in der rennpause zwischen dem moto2 & dem moto gp lauf, befragt von einer jungen frau, erklärt er uns die funktionsweise eines schlüsselbeinprotektors. das ist ein in kombis von dainese eingebauter airbag, der sich im bedarfsfall, zum beispiel wenn der moto gp fahrer in hohem bogen vom motorrad geschleudert wird, blitzschnell mit luft füllt & schützend über den exponiert liegenden knochen legt. der bradl zum beispiel hat so einen, der rossi auch. ab dem kommenden jahr wird dainese derart bestückte kombis auch an uns jedermänner verkaufen.

ob es denn bestrebungen gebe, diesen protektoren im rennzirkus zur pflicht zu machen, fragt die junge frau. man arbeite daran, erwidert er, so sei man mit der dorna (dem vermarkter der moto gp) darüber in verhandlung, denn derzeit - hier verbreiten seine gesichtszüge eine belustigte entrüstung - dürften die rennfahrer sogar ohne lederkombi fahren. also nackt. oder wenigstens in unterhosen.

das ist falsch. auf seite 77 unter punkt 2.12. des moto gp reglements (das ist übrigens von der fim, dem internationlen motorradsportverband & nicht von der dorna erstellt) ist das tragen einer lederkombi sowie der einsatz von protektoren vorgeschrieben, genauso wie der von lederhandschuhen & -stiefeln; wörtlich steht drin, dass vom hals abwärts der fahrerkörper komplett bedeckt sein muss. nicht mal das tragen eines helm wurde vergessen zu erwähnen.

ja, warum erzählt der mann dann sowas ? hat er keine ahnung ? oder hat er ein interesse, so eine aussage in der öffentlichkeit zu machen ? als mitinhaber der firma 2d debus & diebold meßsysteme gmbh, die neben den datarecording abwicklungen für diverse moto gp teams auch die elekronik, die software & die sensoren für den schlüsselbeinprotektoren zur verfügung stellt, wäre das nicht abwegig.

die ausführungen im moto gp reglement sind offen gehalten. das bedeutet, abgesehen vom helm gibt es keine festlegungen auf bestimmte bauarten. wie die lederkombi gestaltet sein muss, ist nicht exakt ausgeführt; hierzu gibt es nur den schmalen hinweis, keine schmelzenden materialien zu verwenden. keine normen für protektoren sind festgelegt, handschuhe & stiefel nicht näher bestimmt. statt dessen wird darauf verwiesen, dass die entscheidung, ob ein kleidungsstück getragen werden darf, im zweifelsfall bei den technischen direktoren liegt.

mit diesem offen gehaltenen reglement arbeiten die rennfahrer seit vielen jahren mit den herstellern & der fim ganz selbstverständlich an der verbesserung ihrer schutzkleidung. prominente beispiele sind hier die entwickung der halskrause ebenso wie capirossis eigenwilliger, stark gepolsterter handschuh. das erreichte sicherheitsniveau ist hoch, wie zahlreiche verletzungsfrei verlaufende stürze zeigen.

verhandelt dirk debus also über die festschreibung von bauteilen im reglement, die von seiner firma vertrieben werden ?

grundsätzlich ist ein genauer blick mit erhobener augenbraue immer angebracht, wenn ein hersteller, jemand mit einem erstrangig oder sogar ausschliesslich wirtschaftlichem interesse, den versuch macht, irgend etwas irgendwo verpflichtend zu machen.

der verband der europäischen motorradhersteller (acem) will die eu-weite abs-pflicht für motorräder übrigens, weil die dem verband zugehörigen motorradhersteller sich davon einen erschwerten zugang für die konkurrenz aus indien & china erhoffen. ländern aus denen eben diese hersteller freiwillig bauteile &- gruppen & sogar ganze motorräder beziehen. so wird der einzylinder von bmw in china gebaut, die ktm duke 125 komplett in indien gefertigt. stefan pierer, vorstandvorsitzender von ktm, ist derzeit noch der präsi vom acem, demnächst wird er in seinem amt abgelöst von hendrik von kuenheim, dem geschäftsführer der bmw motorrad.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"riding shouldn't be about electronics, the limit is yours and yours only" (simon crafar)