leben wie gott in frankreich

das bonmot „leben wie gott in frankreich“ enstand vermutlich in der zeit der französischen revolution, als dieser gott in den wohlverdienten ruhestand geschickt wurde und anstelle seines gebietenden, einengenden katechismus eine freiheitliche kultur der vernunft, der einsicht in die dinge trat. er lebt noch immer dort. um seine franzosen muss er sich auch heute nicht kümmern, gängeln durch unnötige vorschriften lassen die sich offenbar noch immer nicht.

 

http://www.mrcjustforfun.com/2011/06/21/massiver-protest-der-motorradfahrer-in-frankreich/

 

100.000 motorradfahrer gehen auf die strasse, legen das öffentliche leben lahm, weil ihnen ein innenminister mit bescheuerten vorschriften wie grösseren kennzeichen, einem verbot, sich im stau durch die autogassen zu schlängeln, dem verbot von radarwarnern, zwangsweisen schulungsmassnahmen und der pflicht mit ekligen warnwesten in der gegend herum zu fahren, mächtig auf den sack geht.

 

ich bin begeistert!

 

obwohl ich natürlich zugebe, dass das sich-zwischen-den-autos-durchschängeln ganz gefährlich ist; wie schnell wird man als motorradfahrer dabei zuerst übersehen und dann überfahren? man ist dann tot und verletzt und behindert. was zu lasten der allgemeinheit geht, die das alles bezahlen muss.

zu allem überfluss geht dann auch noch eine autotüre auf und ein unbedarftes kind läuft auf die strasse...

...vor diesen gefahren warnt so eine neonfarbene weste prima!

 

das oben zitierte bonmot über gott in frankreich gibt es dort übrigens nicht. ein anderes wird dem maik schwarz von der mo zugeschrieben, das von den warnwestentragenden neonnazis. und das funktioniert in frankreich offensichtlich nicht nur aus sprachlichen gründen nicht. bei uns dafür umso mehr - eine pflicht zur neonweste würde ein teil der motorradfahrer sicherlich begrüssen, eine weiterer stillschweigend hinnehmen und noch einer nöhlend vollziehen, weil`s halt nicht anders geht. das durchschlängeln ist ja eh schon verboten, hier in berlin z.b. halten sich erschreckend viele dran. 

 

schöne fotos aus frankreich gibt´s hier http://ukfrancebikers.com/2011/06/18/france-completely-paralysed-by-almost-100000-bikers/

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sandro (Samstag, 05 November 2011 19:15)

    Ein toller Bericht und die Bilder sind wirklich toll. Hier schaue ich gerne wieder vorbei.

"riding shouldn't be about electronics, the limit is yours and yours only" (simon crafar)